Stiefel, Sneakers, Pumps:
Schuhe und Mode auf thinkblog.de

Ist es ein Klischee, dass Frauen auf High Heels, Pumps und Stiefel stehen so wie Männer auf Fußball und Bier? Ist etwas wahr an dem Spruch, dass wenn ein Mann mehr als sieben Paar haben, dann sei er schwul?

Dabei sind Schuhe nicht einfach nur ein Mittel, um unsere empfindlichen Sohlen vor dem Asphalt zu schützen. Schuhe sind ein Ausdruck unserer Persönlichkeit und ein Zeichen dafür, wofür man steht. Sneakers senden andere Signale als High Heels, Damenstiefel andere als Pumps. Aber auch der Anlass entscheidet über die Wahl der Schuhe: Natürlich kann man für Disco, Arbeit und Sportplatz ein einziges Paar bequeme Sportschuhe anziehen, aber geht man denn auch mit dem gleichen T-Shirt in die Disco, mit dem man vorher joggen war? Und was ist mit der Witterung? Gefütterte Stiefel im Sommer haben genau so viel Sinn wie mit High Heels im Schnee zu stapfen.

Also: Wer ein wenig auf sich achtet, kommt ganz schnell auf sechs oder sieben Paar Schuhe im Schrank. Und wer dann noch modisch sein will, naja, dann sind es eben noch ein paar Paar mehr. Modische Damenstiefel zum Kleid oder doch die High Heels zur Dinner Cruise? Aber auch für den Herren machen sich schwarze Lackschuhe zum Empfang besser als robuste Wildlederboots oder Sneakers.

Schuhe kaufen will ebenfalls gelernt sein. Immerhin geben uns die Füße ein Leben lang einen sicheren Stand und dafür müssen sie gepflegt werden, die Füße wie die Schuhe. Neben der Schuhpflege und der Form sollte man auch darauf achten, dass der Schuh richtig sitzt und einen nicht einengt. Auch die Materialien und die Verarbeitung müssen stimmen, sonst hat man nicht lange Freude an seinen Schuhen. Das gilt für Pumps genauso wie für Sneakers, Outdoorschuhe oder Sandalen. Schuhe kaufen geht auch einher mit Schuhe pflegen, denn wer seine Schuhe nur vor Nikolaus putzt, ist selber schuld.

Viele Menschen werfen beim ersten Kennenlernen gerne einen Blick auf die Schuhe seines Gegenübers. Sind diese dann ungepflegt, fällt dieser Eindruck direkt auf den Träger zurück. Aber auch das Wohlbefinden ist viel besser, wenn man weiß, man trägt saubere und qualitativ hochwertige Schuhe. Zudem tut gute Fußbekleidung auch den Füßen gut. Ausgeformte Fußbetten und anpassungsfähige Sohlen sind nur einige von vielen Möglichkeiten, die richtigen “Treter” zu Ihren zu machen. Nicht umsonst gibt es das geflügelte Wort: “Bei Schuhen und beim Essen soll man nicht sparen.” Denn nichts ist schlimmer, als in Schuhen zu laufen, die überall zwicken und zwacken.

Mehr unter: Schuhe? There’s no business like shoe-business!

Ein Gedanke zu “Stiefel, Sneakers, Pumps:
Schuhe und Mode auf thinkblog.de

  1. “Angeblich besitzt Popstar Mariah Carey mehr als 10.000 Paar Schuhe. Das ist selbst für viele öffentliche Auftritte und Konzerte eine ganze Menge. Aber wieso sind 25 Paar, die nach einer Umfrage des Gewis-Instituts angeblich jede Frau besitzt, viel? Es ist doch normal, dass man zum Joggen andere Schuhe anzieht als ins Theater. Und da die Garderobe einer Frau meist farbenfroher ist als die der Herren der Schöpfung, ist es nicht mit einem Paar brauner und einem Paar schwarzer Schuhe getan. Sie müssen farblich auf den Rest der Garderobe abgestimmt sein.

    Jeder Orthopäde rät dazu, die Absatzhöhe oft zu wechseln, damit zum Beispiel durch High Heels keine bleibenden Schäden in der Muskulatur entstehen und sich die Sehnen verkürzen. Je nach Anlass und restlicher Kleidung, passt auch nicht immer die gleiche Absatzhöhe zum Outfit oder Anlass. Eine weitere Rolle spielen selbstverständlich das Wetter oder die Jahreszeit. Frauen kaufen nicht Schuhe, um Männer zu nerven, sie brauchen sie, um gut auszusehen und sich wohl zu fühlen. “

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>