Schlechte Erfahrungen mit Fahrrad.de

…da wollte ich mal nicht so sein. Vor ca. zwei Jahren habe ich mir bei Fahrrad.de mein neues Fahrrad gekauft. Das gute Teil hat rd. € 1.000 Euronen verschlungen, aber Mann gönnt sich ja sonst nichts.

Nach dem ich den an und für sich gut bedienbaren Shop schnell und zügig zu einer Bestellung überreden konnte, dauerte es mit der Ernüchterung nicht lange. Bzs. erst mal schon lange, da ich dann auf die Bestellung rd. zwei Wochen gewartet habe. Und das (natürlich) OHNE JEDE Information, ob und wann denn nun das Fahrrad eintrudeln mag.

Zügig, gar gierig habe ich den Karton ausgepackt, und nach anfänglicher Euphorie der aufkommende Frust: Fehlende Kleinteile (Bremsseilclips, Seitenstrahler etc.). Zu allem Überfluss war aber das mitbestellte Schloss (teuer, da ja auch teures Fahrrad) von sichtlichen Gebrauchsspuren geplagt, und die Plastikhalterung war gar gebrochen.

Da half es mir nur wenig, dass das kulanterweise schnell nachgeliefert wurde. Denn die schlampige Vormontage zwang mich dann doch noch zum Fahrradfachhändler.

Nach dieser „Tortur“ war dann erst mal die Erfahrung Fahrrad.de abgehakt.

Aber nun der fatale Fehler: Am 16. Dezember 2009 konnte ich es aus mir unerfindlichen Gründen es nicht lassen, dort ein Kinderfahrrad für unsere am 29. Dezember sechs Jahre alt werdende Tochter zu bestellen. Am 16. Dezember schon, da ich ja Puffer haben wollte, und mir nicht sicher war, ob wir ihr es nicht zu Weihnachten schenken wollen. Dazu bestellt habe ich Seitenstrahler, eine Fahrrad-Luftpumpe und eine Abdeckplane für ein großes und ihr kleines Fahrrad.

Am späten nachmittag des 28. Dezember (wieder fast zwei Wochen später, und ich mag gar nicht daran denken, wenn es hätte ein Weihnachtsgeschenk hätte werden sollen) kam dann das Fahrrad an. Ausser dem Fahrrad und den windigen, billigsten Seitenstrahlern kam aber nichts an!? Tja, scheint schon schwierig zu sein, so eine Bestellung zu vollführen.

Natürlich sind aber die vollen Kosten bererits von der Kreditkarte abgebucht, und bis heute habe ich auch keine Nachlieferung erhalten.

Fazit: Fahrrad.de, aussen (Webshop) hui, innen (Bestellabwicklung, Lieferzeiten, customer care) pfui! Ich werde dort definitiv nicht mehr bestellen, um meine Gunst als (solventer UND hochgradig eCommerceaffiner) Kunde mag ich ihn Dingen Fahrrad & Co. zukünftig anderen schenken!

Welche Onlinefahhradshops könnt ihr den empfehlen?

Enttäuschter Gruß vom Thinkblog.



*/